Haupt-Reiter

Im Februar 2017 startete das Bundesinnenministerium, gemeinsam dem Deutschen Städtetag, dem Deutschen Landkreistag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund, das Pilotprojekt „Modellkommune Open Government“. Hierbei wurden Städte und Kommunen aufgerufen, sich um Unterstützung bei der Planung und Umsetzung von Open Government-Maßnahmen zu bewerben.

Nach einer Pressemitteilung des Bundesinnenministeriums hat eine sechsköpfige Jury aus Vertretern der kommunalen Spitzenverbände, der Zivilgesellschaft und des Bundesinnenministeriums nun aus den eingereichten Bewerbungen nach intensiver Beratung die Modellkommunen ausgewählt. Die Stadt Bonn ist nach der Juryentscheidung nun eine von insgesamt neun Modellkommunen.

Bei der Auswahl spielte neben der Überzeugungskraft der Konzept-Idee auch eine Rolle, dass die Breite des Open-Government-Spektrums weitgehend abgedeckt wird. Die Modellkommunen werden für die Dauer von zwei Jahren für die Konzeptionierung und Umsetzung von Open-Government-Maßnahmen mit jeweils 50.000 EUR unterstützt. Über den Projektverlauf wird das Bundesinnenministerium auf der Website www.verwaltung-innovativ.de informieren und über die Projektstände diskutieren.